top of page

Hula-Hoop Dance Reifenratgeber (für Anfänger*innen)

Hast du gerade deinen ersten Kurs besucht oder ein Hoop Dance Video gesehen und träumst jetzt von einem eigenen Hula-Hoop? Hoopst du schon eine Weile ohne eigenen Reifen oder hast schon einen und möchtest wissen, wie es weitergeht? Egal wo du stehst, dieser Beitrag ist für dich. In diesem Ratgeber verrate ich dir alles, was du über verschiedene Hula-Hoops, Material und Reifengröße wissen musst, um den richtigen Reifen zu finden.


Dieser Ratgeber konzentriert sich auf Hoop Dance. Hoop Dance ist eine Mischung aus Tanz und Artistik, bei der fließende Bewegungen und Tricks zu einem Flow zusammengesetzt werden. Falls du dir jetzt denkst: „Hoop Dance? Ich will einen Fitness-Reifen“, lies gerne weiter und lass dich vom Hoop Dance überraschen. 


Foto: Dance Hoop für Anfänger*innen, Design: Phönix


Gängige Irrtümer

Bevor wir uns gleich damit beschäftigen, den richtigen Reifen für dich zu finden, möchte ich noch zwei gängige Irrtümer ausräumen.


Hula-Hoop-Reifen mit Gewicht und Noppen

In den letzten Jahren hat das Angebot an industriell gefertigten, steckbaren Fitness-Reifen rasant zugenommen. Mittlerweile gibt es Reifen mit Noppen, extra Gewichten oder Magneten, die von diversen Herstellern zum schnellen Gewichtsverlust vermarktet werden. So hält sich leider auch die Annahme, dass schwere Reifen zu besseren Erfolgen führen. Ein gewisses Gewicht ist notwendig, damit Anfänger*innen den Reifen spüren und ein körperliches Feedback zu den Bewegungen bekommen. Blaue Flecken sind jedoch kein Zeichen dafür, dass dein Training effektiv war. Bitte sei behutsam zu deinem Körper. Zu schwere Reifen können deinen Körper verletzten. Ich persönlich empfehle keine Reifen schwerer als 1 Kilo. Insbesondere für Hoop-Dance sind so schwere Reifen nicht geeignet.

 

Hula-Hoops aus dem Spielzeugladen

Wichtiger als das Gewicht ist die Reifengröße. Je größer der Durchmesser, desto langsamer bewegt sich der Hula-Hoop und umso einfacher ist es für Anfänger*innen die richtige Bewegung zum Kreisen des Reifens zu lernen. Wenn du als Erwachsene versuchst einen kleinen Kinderreifen um deinen Bauch zu kreisen und kläglich scheiterst, dann kann ich dich beruhigen: Es liegt nicht an dir, es liegt am Reifen. Ich bin sehr fortgeschrittene Hoopie und auf keinen Fall kann ich einen klitzekleinen Kinderreifen um meine erwachsene Taille drehen. Wenn du bereits einen Hula-Hoop-Reifen besitzt, der einfach nicht oben bleibt und ständig herunterfällt, dann ist die wahreinschlichkeit groß, dass er aktuell zu klein für dich ist.


Den richten Hula-Hoop-Reifen finden

Bei der Wahl des richtigen Tanzreifens spielen neben Gewicht und Reifendurchmesser auch deine persönliche Präferenz und deine Ziele eine wichtige Rolle.


Grundsätzlich kann man zwischen zwei Formen von Hoop-Dance-Bewegungen unterscheiden; dem sogenannten On-Body-Hooping und dem Off-Body-Hooping. On-Body-Hooping umfasst dabei alle Bewegungen, bei denen du den Reifen um deinen zentralen Körper spielst. Also das Drehen des Reifens um Taille, Brust, Schulter oder deine Beine. (Die gängigen Bezeichnungen aus dem Englischen sind Waist-Hooping, Chest-Hooping, Shoulder-Hooping und Leg-Hooping.) Off-Body-Moves sind diejenigen Bewegungen und Tricks, die außerhalb deines Körpers (mit deinen Händen) gespielt werden. Dazu gehören z. B. Hand-Hooping, Isolationen, Weaves und Rolls.

 

Deine Hoop-Dance-Reise beginnt meistens mit dem Kreisen des Reifens um deine Taille und wird dann langsam durch Off-Body-Moves ergänzt. Dafür eignet sich ein Dance Hoop für Anfänger*innen am besten. Wenn du ausschließlich Off-Body-Moves lernen willst, kannst du den nächsten Abschnitt überspringen und direkt bei „Kleine Polypro-Reifen“ weiterlesen.


Dance Hoops für Anfänger*innen (Allrounder für den Einstieg)

Dance Hoops für Beginner werden für gewöhnlich aus HDPE bzw. PE gefertigt. Sie sind strapazierfähig und werden mit Schmucktape und Grip-Tape umwickelt. Besonders für Anfängerinnen und Anfänger ist ein qualitatives Grip-Tape wichtig, damit der Reifen guten Halt am Körper hat und nicht so oft herunterfällt. Ich lege großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit, deshlab beziehe ich mein Rohr aus lokalen Restbeständen und verwende ausschließlich hochwertiges Pro-Gaff Grip-Tape.

 

Wenn du gerade mit dem Hooping anfängst und nur in einen einzigen Reifen investieren möchtest, ist ein Dance Hoop für Anfänger*innen die beste Wahl.


Die richtige Größe deines Anfänger-Reifens hängt von deiner Körpergröße, deinem Fitness-Level und deinem Bauchumfang ab. Als grobe Faustregel gilt, dass der Durchmesser des Reifens mindestens bis zu deinem Bauchnabel reichen sollte. 100 cm ist eine solide Größe, mit der die meisten Beginner in meinen Kursen gut zurechtkommen. Wenn du sehr sportlich oder sehr zierlich bist, kannst du wahrscheinlich eine etwas kleinere Größe wählen (z. B. 95cm). Wenn du älter und weniger beweglich oder sehr kurvig bist, solltest du einen größeren Reifendurchmesser oder einen Curvy-Dance-Hoop wählen. Insbesondere wenn du einen großen Bauchumfang hast, empfiehlt sich ein Curvy-Dance-Hoop aus etwas stärkerem Rohr und einem deutlich größeren Reifendurchmesser. Wenn du unsicher bist, wähle lieber einen größeren Reifen. Mit einem Reifen, der dir etwas zu groß ist, kannst du trotzdem spielen und du hast die Möglichkeit, ihn jederzeit zu kürzen. Wenn der Reifen zu klein ist, kann man ihn leider nicht wachsen lassen.




Der Dance Hoop für Anfänger*innen ist leicht genug, um mit ihm auch die ersten Off-Body-Moves und Übergange zu erlernen. Je nach Trainingspensum und Ambition wird er dich eine ganze Zeit lang begleiten. Auch wenn du ein höheres Niveau erreichst, kannst du mit deinem großen Dance Hoop das Brust- und Schulter-Hooping üben.

 

Obwohl die Dance Hoops für den Anfang sehr gute Allrounder sind, ist es kaum möglich alle verschiedenen Hoop Dance Bewegungen und Tricks (von Anfang an) mit einem einzigen Reifen zu meistern. Auch als sehr fortgeschrittene Hoopie wechsle ich zwischen verschiedenen Hoops für unterschiedliche Tricks und Schwerpunkte - und genieße die Abwechslung. Besonders Rollen, Isolationen und Würfe sind mit einem kleineren, leichten Reifen wie den Polypros viel einfacher zu spielen.


Kleine Polypro-Reifen (die Leichten für Off-Body-Tricks)

Wenn du von Anfang an auch mit dem Off-Body-Hooping durchstarten willst, empfehle ich dir zu Beginn sowohl in einen Dance Hoop für Anfänger*innen als auch in einen kleinen Polypro-Reifen zu investieren. Durch das leichte Gewicht ist der Reifen sanfter und schonender für deine Hände und Handgelenke.



Polypro-Reifen, taped und coloured


Mein Polypro-Rohr importiere ich direkt von den Herstellern in den USA, die seit vielen Jahren hochwertiges Polypro explizit für Hoop Dance herstellen. Polypro ist in den Rohrstärken 19mm, 16mm (und 17,5mm) erhältlich. Es ist federleicht und insbesondere das 16mm Rohr ist schnell, bouncy und reaktionsfreudig.

 

Für Off-Body-Hooping empfehle ich dir einen 16mm Polypro Reifen mit 75cm-85cm Durchmesser. In der Kategorie Polypro Hoops findest du Polypros in verschiedenen Farben. Hier gilt natürlich ebenfalls: Wenn du unsicher bist, wähle lieber einen größeren Reifen. Einer meiner ersten Reifen war ein pinker 16mm Poly in 80cm. Er gehört bis heute zu meinen Lieblingsreifen, den ich mittlerweile auch um die Taille schwingen kann. Polypro hat lediglich den kleinen Nachteil, dass es empfindlich gegenüber Kälte ist und im Winter nicht oder nur sehr vorsichtig draußen gespielt werden sollte.



Wie du wahrscheinlich merkst, ist das Finden des richtigen Reifens ein persönlicher Prozess, der von deinem Körper und deinen Vorlieben abhängt und sich mit der Zeit wahrscheinlich auch verändern wird. Wenn du schon eine Weile hoopst und langsam aus deinem großen Dance Hoop herauswächst, hast du mehrere Möglichkeiten. Du könntest deinen Reifen entweder selbst etwas kürzen (um ca. 5-10cm), dir einen kleineren Dance Hoop für Anfänger*innen bestellen oder zu einem leichteren Dance Hoop für Fortgeschrittene übergehen.

 

Dance Hoops für Fortgeschrittene (die Zwischengröße)

Ein Dance Hoops für (leicht) Fortgeschrittene ist eine tolle Zwischengröße für kombinierte On- und Off-Body-Bewegungen. Er besteht aus dem gleichen Material wie der Dance Hoop für Anfänger*innen, hat jedoch einen geringeren Rohrdurchmesser, was ihn leichter und wendiger und auch für Off-Body-Transitions angenehmer macht. Gleichzeitig ist dieser Dance Hoop etwas schwerer als die superleichten Polypro-Reifen und damit besser spürbar beim On-Body-Hooping.


Wie bei den großen Dance Hoops setze ich auch hier auf umweltbewusste Verarbeitung lokaler Rohrbestände und verwende ausschließlich das beste Grip-Tape. Zum Lernen von Shoulder-, Chest- und Leg-Hooping ist der leichte Dance Hoop gleichzeitig sanft und spürbar genug.

 

Ich habe mit diesen Reifen auch meine ersten Schritte im Multi-Hooping gemacht. Mittlerweile übe ich mich an Hoop-Splits mit vier Reifen und bin dafür zu 17,5mm Polypro gewechselt; dem sogenannten Goldilocks. Meine Multi-Hooping Erfahrungen und Empfehlungen teile ich gerne mal in einem weiteren Beitrag.

 

Alternativ zu einem Dance Hoop für Fortgeschrittene könntest du dir auch einen größeren Polypro-Reifen aus 19mm Rohr zulegen. Das 19mm Poly hat ein anderes Spielgefühl als ein Dance Hoop. Es ist weniger gut spürbar und weniger nachgiebig auf deinem Körper, dafür ist es leichter und auch steifer und dadurch z. B. optisch klarer beim Spielen von Breaks. Ich empfehle dir den Dance Hoop für Fortgeschrittene zu wählen, wenn du On-Body-Hooping bzw. eine Kombination aus On- und Off-Body bevorzugst. Wenn du eher zum Off-Body-Hooping tendierst, den Reifen aber auch um deinen Körper spielen möchtest, dann passt 19mm Poly wahrscheinlich besser zu dir.

 

Wenn Hula-Hoops es dir so richtig angetan haben und du sie in allen Formen und Farben besitzen möchtest, kannst du natürlich beide kaufen und ihre Unterschiede auskosten. Das ist aber kein Muss; eher ein Nice-to-Have, mit dem du nebenbei mein kleines Unternehmen unterstützt.

 

Ausprobieren und beraten lassen

Du hast jetzt hoffentlich eine gute Vorstellung davon, welcher Reifen gerade am besten zu dir passt. Im Lauf der Zeit wirst du durch das Ausprobieren und Spielen verschiedener Hula-Hoops noch besser herausfinden, womit du dich am wohlsten fühlst und was deinem bevorzugten persönlichen Flow entspricht.

 

Mit deinem Fortschritt wird sich deine Präferenzen wahrscheinlich ändern – vielleicht aber auch nicht. Ich habe den Eindruck, dass es in der Hoop Community eine Tendenz dazu gibt, die Reifengröße sehr schnell zu verkleinern. Ich würde dir raten, dir Zeit zu nehmen und für dich selbst zu entscheiden, was dir Freude bereitet. Wenn du lange Zeit in einem größeren Beginner-Reifen bleibst und sich das gut anfühlt, solltest du ihn nicht verkleinern, nur um dir oder anderen etwas zu beweisen.

 

Wenn du im Raum Halle/Leipzig wohnst, melde dich gerne zu einem meiner Hoop Dance Kurse an. Da habe ich immer eine bunte Auswahl and verschiedenen Hoops dabei.

 

Die Zufriedenheit meiner Kund*innen liegt mir sehr am Herzen. Wenn du weitere Unterstützung bei deiner Entscheidung brauchst, schick mir gerne eine Nachricht. Ich freue mich auf deine Anfrage und berate dich gerne.

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page